Mainstream Peace Education in Schools - Akademie für Politische Bildung und demokratiefördernde Maßnahmen

Willkommen bei der  Akademie für Politische Bildung und demokratiefördernde Maßnahmen
Hauptplatz 23
4020 Linz - AT
(+43) 680 20 20 938
info@pb-akademie.at
Direkt zum Seiteninhalt

Nationale & Internationale Projekte
MAINSTREAM PEACE EDUCATION IN SCHOOLS
Die französische National Agentur für allgemeine und berufliche Bildung hat die Finanzierung des Projekts „Mainstreaming Peace Education“ an Schulen genehmigt, um den Erwerb sozialer, bürgerlicher und interkultureller Fähigkeiten und Kompetenzen in der Schulbildung zu fördern.
Frieden und Achtung der Vielfalt sind Grundwerte der Europäischen Union und von grundlegender Bedeutung für die Entwicklung des Einzelnen sowie für die Gewährleistung des sozialen Zusammenhalts und des gesellschaftlichen Wohlergehens. Im Kontext einer sich schnell verändernden Welt und immer vielfältiger werdender Gesellschaften werden spezifische kulturelle Fähigkeiten und Kompetenzen für junge Erwachsene immer wichtiger, um erfolgreich und effektiv an zunehmend pluralistischen und komplexen Umgebungen teilzunehmen. Globalisierung und Technologie haben unsere Gesellschaften vor viele Herausforderungen gestellt, die durch ihr Potenzial gekennzeichnet sind, Ungleichheiten zu vertiefen und damit zu einer Zunahme der sozialen Spannungen zu führen.
Die Schulen stehen an vorderster Front dieser Herausforderungen, da immer mehr Klassenzimmer aus Schülern mit immer unterschiedlicheren sozialen und kulturellen Hintergründen bestehen. Die Mehrheit der Forscher ist sich einig, dass die Schaffung einer Kultur des Friedens in den Schulen einen ganzheitlichen, multidisziplinären und mehrstufigen Ansatz erfordert, an dem die gesamte Schule, alle Lernumgebungen und Interessengruppen beteiligt sind. Das Hauptaugenmerk des Projekts liegt auf der Umsetzung eines Ansatzes für die gesamte Schule (Navarro-Castro & Nario-Galace, 2010) zur Förderung der Entwicklung der erforderlichen sozialen, bürgerlichen und interkulturellen Kompetenzen durch:
  • Vorschlag einer innovativen und effizienten Methodik zur Unterstützung der Schulen bei ihren Bemühungen, die Friedenserziehung durch friedensorientierte Schulstrategien und -praktiken zu integrieren;
  • Integration von Friedenserziehung und Achtung der Vielfalt durch den Lehrplan sowie durch Lehr- und Lernaktivitäten;
  • Entwicklung interaktiver und intuitiver digitaler Lerninstrumente für Schulen, die den Erwerb positiver Fähigkeiten, Werte und Einstellungen bei Schülern fördern;
  • Entwicklung der Fähigkeit von Lehrern zur Förderung des Friedens und der Achtung der kulturellen Vielfalt unter den Schülern.
  • Die Instrumente und Ansätze, die während des Projekts entwickelt und eingesetzt werden, bieten Schulleitern und Lehrern eine kohärente, aber vielfältige Methode zur Sensibilisierung für wichtige Themen sowie zur Förderung von Werten, Einstellungen und Fähigkeiten, die zum Frieden und zur Achtung der kulturellen Vielfalt beitragen.

Das Projekt wird durch das Erasmus + -Programm, Aktion KA2 „Strategische Partnerschaften für Innovationen im Bereich der Schulbildung“, finanziert. Der Vorschlag wurde vom Team der Association Redefine entwickelt und ist Teil unserer konsequenten Bemühungen, lokale und europäische Partner bei der Umsetzung innovativer Praktiken zu unterstützen. Das Konsortium wird von der Kulturroute des Europarates - Via Charlemagne, Frankreich - geleitet und umfasst Partner aus Portugal, Österreich, der Türkei, Deutschland und Italien.
Hauptplatz 23
4020 Linz - AT
(+43) 680 20 20 938
info@pb-akademie.at
MO-FR 12:00 - 18:00
SA-SO geschlossen
Curabitur fringilla   |   Vulputate tellus

Zurück zum Seiteninhalt